Treffpunkt Sommergarten

Herzlich begrüßen wir unsere Gäste im Garten, die so langsam eintrudeln. Der Tisch füllt sich mit leckeren Sommersalaten, der Grill ist bereits an und die Getränke kaltgestellt. Das Lachen und reden der Gäste durchmischt sich mit leckeren Gerüchen, während der laue Sommerabend die Wärme des Tages ablöst. Ab auf die Hollywoodschaukel, Füße hoch und den Abend mit Freunden entspannt genießen. Ja, so schmeckt der Sommer!

Treffpunkt Sommergarten

stimmungsvolle Beleuchtung

Wird es draußen langsam dunkel, rücken alle zusammen. Und mit der passenden Beleuchtung wird es jetzt richtig gemütlich. Schaffen Sie mit Solarlampen die perfekte Abendbeleuchtung. Von der LED-Gartenleuchte zum optimalen Beleuchten von Wegen oder Solarbirnen zum Aufhängen. Und das Tolle ist, das Sie sich jeden Tag aufs Neue, ohne Ihr zu tun mit Tageslicht selbstständig aufladen! Besser und einfacher geht es nicht!

LED-Solarlampe

LED-Solarlampe: LED-Gartenleuchte aus Edelstahl, ca. 25 cm hoch, warmes Weiß

Solarbirne

Solarbirne hochwertig, inkl. warmweißen LEDs, sieht aus wie eine echte Glühbirne

LED-Solarbirne

LED-Solarbirne mit trendigem LED-Farbwechsler, zum Hängen und Stellen

Power Solarlampe „Macon“

Power Solarlampe „Macon“ neuartige Solarlampe mit einer extrem hohen Lichtleistung von 5 Lumen, LED warmweiß, edles Aussehen durch echtes Glas

 

bequeme Sitzmöbel

Feiern kann man überall, aber noch entspannter wenn man gemütlich beisammensitzen kann - egal ob am Tisch, oder den bequemen Sitzsäcken. Stellen Sie sich Ihre Gartenmöbel so zusammen, wie es zu Ihnen passt.

Hollywoodschaukel „Elegance Joy“

Hollywoodschaukel „Elegance Joy“: Sitz-und Lehnenfläche aus wetterfestem Primetex®-Gewebe, Lehne zur Liegeflächte klappbar, Stahlrohrgestell vollverzinkt und pulverbeschichtet, Liegefläche ca. 180 x 100 cm, anthrazit, inkl. Kissen, Kissenbezüge waschbar

Kettler® Aluminiumgruppe „Cirrus“

Kettler® Aluminiumgruppe „Cirrus“ made in Germany:
Aluminiumgestell anthrazit, Textilbespannung anthrazit, Armlehnen aus Vollpolymer, wetterfest, pflegeleicht

Sitzsack „Outbag“

Sitzsack „Outbag“ nahezu überall und ganzjährig im Outdoorbereich einsetzbar, Polyestergewebe mit wasser-und schmutzabweisender Oberfläche, wasserdicht, PU-Beschichtung, UV- beständig, in den Varianten 1. Slope plus / 2. Slope XL + Hocker erhältlich
Hier gibts noch mehr Gartenmöbel...

Dining-Lounge „Ocean“

Dining-Lounge „Ocean“:
Aluminiumgestell, bestehend aus 1 Eckelement, 1 Tisch und 1 Bank mit Liegefunktion, inkl. Polster

 
leckere Getränke

erfrischende Cocktails

Verwöhnen Sie Ihre Gäste doch mit leckeren Getränken! Reichen Sie zur Begrüßung doch mal einen leckeren Cocktail. Mit dem besonderen Kräuter-Kick erfrischen Sie raffiniert und wenn alle Zutaten zur Hand sind, auch ganz unkompliziert. Denn Kräuter mit Spaßfaktor in Bioqualität Basilikum & Co. kann jeder ...  wir verwöhnen Sie mit ausgefallenen Kräutern, die Spaß machen! Lassen Sie es sich schmecken!

Kräuter

Hinz und Minz - Frische Bio-Minzen für Ihre erfrischenden Cocktails oder Desserts

Kräuter

z.B. Hugo-Minze, Stevia-Süßkraut, Ananas-Minze, Marokkanische Tee-Minze, usw., winterhart

 
Grillen

Feuer frei!

Was passt jetzt besser, als den Grill anzuwerfen? Von Fleisch, Fisch über Gemüse, ja sogar bis zum Obst - gegrillt werden kann (fast) alles. Zubereitet und ergänzt mit leckeren Kräutern bekommen Ihr Grillgut noch den perfekten Schliff. Weil der perfekte Grillgenuss nicht ausbleiben sollte, haben wir Ihnen sechs Hinweise und Tipps für einen unvergesslichen Grillsommer zusammengestellt:

1. Holz-, Gas- oder Elektrogrill?

Jede Grillart hat bestimmte Eigenschaften, Stärken und Schwächen. Wichtig ist, dass der Grill den individuellen Ansprüchen gerecht wird.

Holzkohle:
Der Klassiker unter den Grills ist der Holzkohlegrill. Er bietet einen unverfälschlichen Grillgenuss – er glüht, raucht und qualmt und verleiht so auch dem Fleisch, Fisch oder Gemüse ein ganz besonderes Aroma. Anwender des Holzkohlegrills sollten allerdings nicht ungeduldig sein. Bis zur Auflage der Lebensmittel kann es schon mal etwas länger dauern. Vom Einwegmodell bis zum Luxusgerät mit Deckel ist alles möglich.
Vorteile:
- Einmaliges Grillaroma
- Direktes und indirektes Grillen möglich
Nachteile:
- Lange Wartezeit von etwa 30 Min
- Nachlegen der Kohle bei längerem Grillen
- Eingeschränkte Verwendungsmöglichkeiten (z.B. auf Balkonen nicht erlaubt)

Gas:
Während der Gasgrill in Amerika schon zum festen Barbeque-Bestandteil des Grillens gehört, ist er hier in Deutschland stark auf dem Vormarsch. Immer mehr Haushalte grillen mit Gas. Dabei bieten technischen Finessen und Zusatzfunktionen eine große Grill-Vielfalt.
Vorteile:
- Schnell einsatzbereit
- Optimale Temperaturregelung
- wenig Rauchentwicklung
- Leichte Reinigung
- Große Grill-Vielfalt
Nachteile:
- Hoher Anschaffungspreis
- Grillaroma nicht so perfekt wie Holzkohle
- In der Regel große, schwere und wenig flexible Geräte

Elektro:
Der Elektrogrill eignet sich sehr gut für die Nutzung auf dem Balkon, da er wenig Rauch entwickeln kann. Trotz des geringen Platzbedarfs fehlt beim Elektrogrill die wichtigste Eigenschaft: Das typische Grill-Aroma bleibt auf der Strecke.
Vorteile:
- Geringer Rauch
- Platzsparend
- Kauf von Kohle oder Gas nicht notwendig
- Spontanes Grillen möglich
Nachteile:
- Eingeschränkte Bewegungsfreiheit durch Stromkabel
- Kleine Grillfläche
- Kein Grill-Aroma

 

2. Kurzer Sicherheitscheck

Allgemeine Sicherheitshinweise:
- Grill sollte auf einem festen, ebenen, hitzeunempfindlichen und nicht brennbaren Untergrund stehen
- Grillhandschuhe und langes Grillbesteck schützen Arme und Hände vor Verbrennungen
- Kinder und Tiere vom heißen Grill fernhalten+
- Vorsicht bei der Verwendung von Öl
- Verwenden Sie kein Wasser zum Löschen von Grillflammen

Holzkohlegrill:
- Anzündwürfel statt Flüssiganzündmittel
- Vor der Entsorgung Kohle bis zu 12 Std. nach dem Grillen auskühlen lassen

Gasgrill:
- Immer bei geöffnetem Deckel zünden
- Fettauffangschale regelmäßig reinigen
- Gas zuerst am Grill ausschalten, dann Gasflasche zudrehen

Elektrogrill:
- Nur an einzeln gesicherten Steckdosen anschließen
- Anschlüsse vor Feuchtigkeit schützen

 

3. Das Anzünden

Bei Gas- und Elektrogrills gestaltet sich das Anzünden einfach. Durch Knopf drücken bzw. Temperatur aufdrehen wird der Grill automatisch bis zur gewünschten Hitze heiß. Bei Holzkohlegrills gestaltet ist das Anzünden etwas aufwendiger. Unterschiedliche Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile:

1. Anzündwürfel
Kleine Anzündwürfel sind eine beliebte Methode zum Anzünden des Holzkohlegrills. Durch ihre Größe lassen sie sich optimal dosieren und gut in der Holzkohle verteilen. Nach dem Anzünden der Würfel brennen sie von selbst mit kleiner Flamme. Eine Stichflamme ist somit ausgeschlossen. Kleiner Tipp: Das Fleisch sollte nicht zu früh auf den Grill gelegt werden, da es möglicherweise den Geschmack der Würfel annehmen kann.
2. Flüssige Grillanzünder
Der erste Gedanke bei flüssigen Anzündern gilt wahrscheinlich dem Spiritus. Da er allerdings sehr gefährlich ist und hohe Stichflammen erzeugen kann, nicht unbedingt empfehlenswert. Es gibt aber auch Gel-Grillanzünder z.B. aus Bioalkohol, die etwas harmloser sind. Wichtig: Flüssige Grillanzünder sollten VOR dem Anzünden über die Kohlen gegossen werden. Auf eine korrekte Dosierung muss zusätzlich geachtet werden.
3. Anzündkamin
Innerhalb kurzer Zeit (etwa nach 20 Minuten) bekommt man mit einem Anzündkamin eine schöne Glut. Dieser zylinderartige Behälter gilt als sichere Methode des Anzündens. Dennoch sollten Kinder ferngehalten und nur mit langen Grillhandschuhen gearbeitet werden.

Sobald sich auf der Grillkohle eine weiße Ascheschicht gebildet hat, kann der Kohle Sauerstoff zugefügt werden. Ist die Grillkohle dann am Glühen, können Fleisch, Fisch oder Gemüse auf den Rost gelegt werden.

4. Rostreinigung

Um lange eine hygienischen Grillgenuss zu haben, ist eine regelmäßige Rostreinigung unumgänglich. Unterschiedliche Grillarten erfordern allerdings eine unterschiedliche Reinigung des Rostes.
Gasgrill:
Viele Gasgrills reinigen sich von selbst. Nach dem Entfernen des groben Schmutzes mit einem Küchenpapier sollte der Gasgrill wenn möglich bei geschlossenem Deckel etwa 10-15 Minuten auf höchster Stufe laufen. So können Fleischreste fast rückstandslos entfernt werden. Sind noch immer Reste auf dem Rost, kann mit einer speziellen Rostbürste und heißem Wasser, wenn nötig auch mit Rostreiniger, nachgeholfen werden.
Holzkohlegrill:
Mit einem rauen, aber nicht scheuernden Schwamm, heißem Wasser und üblichem Spülmittel wird der Rost des Holzkohlegrills wieder sauber. Aber nicht nur der Rost, auch das Innenleben des Grills kann so gereinigt werden. Kleiner Tipp: Bereits während des Grillens mit einer Aluschale das tropfende Fett auffangen.
Elektrogrill:
Als erstes: Stecker ziehen! Durch die sehr glatte Oberfläche des Rostes bleibt herabtropfendes Fett kaum haften. Daher sollte auf Reiniger mit scheuernden Anteilen verzichtet werden. In der Regel genügt auch beim Elektrogrill das Heizen auf höchster Stufe, um Schmutz zu entfernen. Sollte dies nicht ausreichen, kann auch auf einen Schwamm, heißes Wasser und Spüli zurückgegriffen werden.
Wichtig: Stromführende Bauelemente wie Temperaturregler, Heizelement oder Stecker niemals mit fließendem Wasser kontaktieren.

5. Perfekt mariniert

Unabhängig von der Grillart macht gute Fleisch-Marinade den kleinen aber feinen Unterschied. Ganz leicht zum Selbermachen kann sie an individuelle Geschmäcker angepasst werden und schmeckt dabei noch schön frisch. Eine leckere Marinade sollte Öl und etwas Säure enthalten. Besonders gut geeignet sind Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Sesamöl. Je nach Geschmack können verschiedene Kräuter und andere Zutaten wie z.B. Zitronensaft, etwas Senf oder sogar Wein verwendet werden. Achten Sie allerdings darauf, dass das etwa 2 Stunden eingelegte Fleisch gut abgetropft werden oder eine Aluschale für den Grill verwendet werden sollte. Wir haben Ihnen drei Grillfleisch-Marinaden zum Ausprobieren zusammengestellt:

Die Allround-Variante mit Kräutern:

Zutaten
125ml Öl
1 Zwiebel, gerieben
5 EL Zitronen- oder Limettensaft
Frische gehackte Kräuter:
Basilikum, Schnittlauch, Rosmarin, Minze, Majoran und Thymian
Salz und Pfeffer

Die Würzige:

Zutaten
2 EL Honig
2 EL Olivenöl
4 EL Rotweinessig
6 EL Orangensaft
Knoblauch
Oregano
Gemahlenes Cumin
Gemahlener Koriander
Frischer Pfeffer
Etwas Zimt

Die Leichte:

Zutaten
5 EL Naturjoghurt
1 TL Honig
1TL Senf, mittelscharf
Knoblauch
1TL Currypulver
Salz und Pfeffer

 
Grillen

Grillkräuter - Frische Bio-Gartenkräuter für Ihren unvergesslichen Grillgenuss

Grillkräuter

wählen Sie aus einem großen Bio-Kräutersortiment, z.B. Rosmarin, Knobi-Gras, usw.,winterhart

 

6. Grillgut

Das wohl beliebteste Grillgut ist das Fleisch. Schwein, Rind, Geflügel, Lamm oder auch Fisch oder andere Meerestiere - alles kann sehr gut auf dem Rost zubereitet werden. Aber auch Gemüse oder sogar Obst lässt sich wunderbar grillen. Besonders lecker sind z. B. gefüllte Champignons, Paprika-Zwiebel-Spieße, Zucchini oder Mais. Der Kreativität in unterschiedlichen Kombinationen sind keine Grenzen gesetzt. Gegrilltes Obst eignet sich durch die Süße sehr gut als Nachspeise. Hier sollte darauf geachtet werden, dass sich härteres Obst wie Äpfel, Pfirsiche, Bananen oder Pflaumen besser grillen lassen. Etwas Kristallzucker, der bei der Hitze karamellisiert, sorgt für das köstliche Extra.

Blumenversand / Onlineshop

Online-Shop -  Blumen-Versand

Neue Woche neues Glück

Unser
Strauß
der Woche:

Angebot der Woche - Strauß der Woche
 

Blumen Risse GmbH & Co. KG, Im Ostfeld 5, 58239 Schwerte,  Tel.: 02304 965-0, Fax: 02304 965-300

Fachverband Deutscher Floristen
Verband Deutscher Gartencenter